News

30.10.2017

Vortrag über Marxismus

DDR-Bürgerrechtlerin referiert in der Hochschule

Der Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Emden/Leer lädt für Dienstag, 7. November, zu einem Vortrag der DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld ein. Sie referiert ab 19 Uhr in Hörsaal T 149 zum Thema  „Warum im Marxismus Freiheit und Menschenrechte regelmäßig auf der Strecke bleiben“.

Vera Lengsfeld wurde 1952 in Thüringen geboren, lebte überwiegend im damaligen Ost-Berlin und war 1981 Mitbegründerin der  Oppositionsgruppe Pankower Friedenskreis. Bespitzelt unter anderem durch ihren damaligen Ehemann wurde sie 1988 verhaftet, verurteilt und abgeschoben. Im Jahr 1990 kehrte sie zurück und war Mitglied der ersten und letzten frei gewählten Volkskammer der DDR. Danach zog sie zuerst für Bündnis 90/Die Grünen und danach für die CDU in den deutschen Bundestag ein.

Vera Lengsfeld ist Trägerin des Aachener Friedenspreises und des Bundesverdienstkreuzes. Im Zuge ihres Aufenthalts wird sie auch ein Projekt mit Studierenden über die Integration marktwirtschaftlicher Elemente in planwirtschaftliche Systeme durchführen. Ihr öffentlicher Vortrag beginnt mit einem Come-Together ab 19 Uhr in Hörsaal T 149 auf dem Hochschul-Campus.