News

13.01.2017

Seefahrtstudium auf höchstem Niveau

Fachbereich Seefahrt eröffnet „Center for Modeling & Simulation“

Am Fachbereich Seefahrt der Hochschule Emden/Leer ist am Freitag das neue „Center for Modeling & Simulation“ eröffnet worden. Mit der umfangreichen Umgestaltung des B-Gebäudetrakts am Hochschulstandort in Leer soll damit auch zukünftig eine moderne und praxisnahe Ausbildung von Studierenden auf höchstem Niveau gewährleistet sein. „Unser Ziel ist es, Leer auch zukünftig als attraktiven Standort im Bereich Seefahrt und Maritime Technologien zu erhalten“, erklärte Hochschulpräsident Prof. Dr. Gerhard Kreutz während der Eröffnungsfeier im Management Training Center vor geladenen Gästen.

Im neuen „Center for Modeling & Simulation“ sollen zukünftig neben nautischen auch logistische Fragestellungen sowie Prozesse in Schiffbau, Umwelt- und Materialwissenschaften und auch Abläufe in Unternehmen modelliert werden. Die Ergebnisse der Simulationen können anschließend in einem Virtual Reality Center auf dreidimensionaler Ebene nachvollzogen werden. Die Hochschule habe in den vergangenen Jahren kräftig am Standort Leer investiert und setze damit ein klares Zeichen für die Entwicklung des Fachbereichs Seefahrt in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung und Industrie 4.0, wie Kreutz betonte. Ohne zeitgemäße Lehre und Forschung würde man in Deutschland schnell den Anschluss an den Wettbewerb verlieren – dies gelte nicht nur für die industrielle Fertigung, sondern auch für den Bereich Seefahrt.

„Der Umbau und die neue Ausstattung stellen eine große Bereicherung für unsere Lehre dar“, sagte Fachbereichs-Dekan Prof. Dr. Marcus Bentin. Er wies darauf hin, dass im September zudem die ersten Studierenden im neuen Masterstudiengang, den die Hochschule Emden/Leer gemeinsam mit ihrer Partnerhochschule im norwegischen Haugesund anbietet, starten sollen.

An der Eröffnungsfeier in der Bergmannstraße nahmen unter anderem die Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der SPD im Niedersächsischen Landtag, Johanne Modder, der Leeraner Landrat Matthias Groote sowie weitere Vertreter der regionalen maritimen Wirtschaft und Politik teil. Die Gäste verschafften sich im Anschluss an die Begrüßungsworte während eines geführten Rundgangs einen eigenen Eindruck von den neuen Unterrichtsräumen, Laboren und Arbeitsplätzen.

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten des B-Gebäudes konnten mit Beginn des Wintersemesters 2016/17 abgeschlossen werden. Rund zwei Jahre hatte die Planungs- und Umbauphase am Standort Leer in Anspruch genommen.

 

Download Sonderdruck "Campus & Markt Spezial"