News

12.05.2017

Seefahrer erhielten ihre Zeugnisse

Absolventenfeier des Fachbereichs Seefahrt in Leer

Emden – Zwölf Studierende des Fachbereichs Seefahrt haben am Freitag ihre Bachelor-Zeugnisse in Leer entgegen genommen. Rund 40 Gäste waren zu der Feierstunde im Maritimen Kompetenzzentrum (Mariko) in der Bergmannstraße gekommen.

Seit der letzten feierlichen Zeugnisübergabe im Juni 2016 haben insgesamt 58 Studierende ihre Bachelorprüfung erfolgreich bestanden und ihr Studium in Leer abgeschlossen. Dabei handelt es sich um 21 Nautiker und 37 Absolventen des Studiengangs Schiffs- und Reedereimanagement (SRM). Da viele Absolventen entweder zur See fahren, ein Aufbaustudiengang aufgenommen oder bereits eine berufliche Tätigkeit begonnen haben, konnten nicht alle von ihnen an der Feier teilnehmen.

Im Jahr 2014 feierte die nautische Ausbildungsstätte, die „Seefahrtsschule in Leer“ ihren 160. Geburtstag. Die Ausbildung von Nautikern ist auch heute die wesentliche Aufgabe des Fachbereiches Seefahrt der Hochschule Emden/Leer. Etwa sieben Jahre nach dem Start des Studiengangs Schiffs- und Reedereimanagement beenden dort Studierende beider Studiengänge ihre Ausbildung. „Damit sind sie optimal für einen Berufsstart in der maritimen Branche vorbereitet“, erklärte Studiendekan Prof. Freerk Meyer.

Der Studiengang SRM ist in Deutschland in seiner Form einzigartig und hat sich zum Ziel gesetzt, junge Leute für die sehr unterschiedlichen Aufgaben in der maritimen Industrie, den Werften, Reedereien oder bei Offshore- Unternehmen auszubilden. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden,  teilt sich das Hauptstudium in die Studienschwerpunkte Logistik und Reedereimanagement sowie Schiffs- und Umwelttechnik  auf. Ab dem kommenden Wintersemester werden außerdem die ersten Vorlesungen der neuen Vertiefungsrichtung  „Sicherheits- und Qualitätsmanagement“ angeboten.

„Zwischen der Hochschule Emden/Leer und dem Landkreis Leer gibt es eine enge Verbundenheit, die durch die Zusammenarbeit zwischen dem Fachbereich Seefahrt und MARIKO GmbH besonders deutlich zum Ausdruck kommt“, sagte der Leeraner Landrat Matthias Groote. Ein Zukunftsthema in der maritimen Branche werde Green-Shipping sein. Gemeinsam mit dem Hochschulstandort Elsfleth sowie der MARIKO GmbH und dem Maritimen Cluster Norddeutschland bildet der Fachbereich Seefahrt in Leer das Green-Shipping-Kompetenzzentrum des Landes Niedersachsen.

„Das ist auch eine Anerkennung des Landes für die hier geleistete Arbeit. In der sogenannten ,grünen Schifffahrt‘ würden in den kommenden Jahren viele Fachleute gebraucht, um zum Beispiel ressourcenschonende Antriebssysteme zunächst zu entwickeln, aber später auch betreiben zu können. „Hier werden künftig noch viele neue Arbeitsplätze entstehen“, so Groote. Ein weiteres wichtiges Thema werde zudem die Digitalisierung sein.

Besonders stolz sei man, darauf, ab dem Wintersemester einen eigenen Masterstudiengang anbieten zu können, betonte Prof. Dr. Marcus Bentin, Dekan des Fachbereichs Seefahrt. Unter der Namen „Maritime Operations“ startet der Fachbereich gemeinsam mit der Western Norway University of Applied Sciences” (Haugesund) einen viersemestrigen Joint- Masterstudiengang in englischer Sprache in Leer und in Haugesund. Absolventen der Nautik, SRM und anderen maritimen Abschlüssen können damit ihren nächsten akademischen Schritt gehen.

Am Freitag wurden auch die besten Studierenden beider Studiengänge geehrt. Philipp Ruhmöller und Henning Albrecht (beide SRM) nahmen ihre Auszeichnungen von Dr. Georg Göricke, dem Vorsitzenden des Förderkreises der Hochschule, persönlich entgegen. „Zum erfolgreichen Abschluss Ihres Studiums gratuliert der Förderkreis ganz herzlich und wünscht Ihnen allen Gute für Ihren Berufseinstieg mit vielen interessanten Erfahrungen“, so Göricke. Verhindert war am Freitag Henrik Frankman, Jahrgangsbester des Studiengangs Nautik.

Die Absolventen der technischen Vertiefungsrichtung SRM erhielten zudem eine Urkunde der niedersächsischen Ingenieurkammer, so dass sie die Berufsbezeichnung „Ingenieur“ tragen dürfen.