News

03.11.2017

„Miteinander für die Lehre“

Workshop der Qualitätsoffensive Lehre in Niedersachsen an TU Braunschweig

Bereits zum 11. Mal hat die Qualitätsoffensive Lehre in Niedersachsen, ein Netzwerk der im Qualitätspakt Lehre ab 2011 geförderten Hochschulen aus Niedersachsen, Hamburg und Bremen, getagt. Das Vernetzungstreffen an der TU Braunschweig fand in Kombination mit dem Qualitätspakt-Lehre-Workshop des BMBF statt, sodass über den gewohnten Kreis Teilnehmende aus dem gesamten Bundesgebiet anreisten.

Mit mehr als 90 Mitwirkenden wurden in Akademischen Fachzirkeln unter dem Motto „Miteinander für die Lehre“ aktuelle Themen aus der Hochschuldidaktik bearbeitet. Die Gäste aus anderen Bundesländern informierten sich bei Koordinatorin Kirsten Rusert von der Hochschule Emden/Leer über die bundesweit einzigartige hochschulübergreifende Vernetzungsinitiative in Niedersachsen.

Im eigenen Tagungsteil der Qualitätsoffensive Lehre in Niedersachsen stellte Dr. Stefan Niermann, Vertreter des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, das Förderprogramm „Qualität Plus“ zur Weiterentwicklung von Studiengängen vor. Das Netzwerk der niedersächsischen im Qualitätspakt Lehre geförderten Hochschulen bezeichnete er als „wertvoll und erfolgreich.“

Die Qualitätsoffensive Lehre in Niedersachsen wurde von Prof. Maria Krüger-Basener und Frauke Freesemann mit initiiert. Sie gehören mit Kirsten Rusert zum Initiativteam, das sich aus Beschäftigten der Hochschule Emden/Leer, der TU Braunschweig und der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften zusammensetzt.