News

15.05.2017

Mathe-Olympiade an der Hochschule

Emder Grundschüler rechneten um die Wette

Für kleine Mathematik-Asse gab es an der Hochschule Emden/Leer wieder eine spannende Herausforderung zu meistern: Bei der vierten Mathematik-Olympiade traten am Montag Grundschüler aus Emden in der Landesrunde des bundesweit ausgerichteten Wettbewerbs gegeneinander an.

In diesem Jahr waren 39 Schülerinnen und Schüler aus den dritten un dvierten Jahrgängen der Grundschulen Larrelt, Früchteburg und Am Wall beteiligt. Die erste Runde wurde im Klassenverband ausgetragen. Wer mindestens die Hälfte der Aufgaben richtig gelöst hatte, durfte sich in der zweiten Runde beweisen. In dieser konnten die Kinder insgesamt 36 Punkte erreichen. Die Kinder des dritten Jahrgangs mussten dabei 27 Punkte erreicht haben, die Teilnehmer aus dem vierten Jahrgang 24 Punkte.

„Die Aufgaben sind sehr anspruchsvoll und gehen häufig über die Inhalte des Mathematikunterrichts hinaus“, gab Organisatorin Marion Ocken von der Grundschule Larrelt zu bedenken. „Wir sind sehr stolz, dass einige Kinder die Landesrunde erreichen um sich dort zu beweisen.“  Für die Kinder sei die Teilnahme in den Räumen der Hochschule etwas ganz Besonderes.

Angesprochen mit dem Wettbewerb werden Kinder mit herausragenden Leistungen in Mathematik. Ziel ist es, junge Schüler früh für das Fach zu begeistern.