News

15.06.2017

Lauf für die Zukunft der Ostfriesen

Rund 330 Teilnehmer beim 2. Spendenlauf an der Hochschule Emden/Leer

Start

Präsident Prof. Dr. Kreutz mit Helmkamera

Impressionen

Impressionen

Impressionen

Impressionen

Impressionen

Impressionen

Impressionen

Impressionen

Laufen für den guten Zweck – dieses Ziel hatten am Mittwoch die rund 330 Teilnehmer des 2. Spendenlaufs an der Hochschule Emden/Leer vor Augen. Um einen Beitrag für die Kinder- und Jugendarbeit in der Region zu leisten, traten sie am späten Nachmittag bei sommerlichen Temperaturen ihre Route über zehn oder fünf Kilometer an. Am Ende hatten Läufer und Sponsoren eine Summe von rund 5000 Euro in den Spendentopf gebracht.

Auch diesmal führte die Strecke für die motivierten Läufer von der Mensa der Hochschule im Stadtteil Constantia um den Friesenhügel und wieder zurück. Die Teilnehmer des Zehn-Kilometer-Laufs liefen die Strecke entsprechend zweimal ab. Doch auch für die Besucher auf dem Campus wurde einiges geboten: Neben Live-Musikeinlagen der Band Emerson Prime, Bratwurst vom Grill, Getränken und Eis gab es unter anderem ein spezielles Programm für Kinder, das von Mitarbeitern der Initiative NEKIB gestaltet wurde.

Als Sieger des Zehn-Kilometer-Laufs kam Andree Schultz nach 37:23 Minuten ins Ziel. Schnellste Frau auf diese Strecke war Claudia Jansen in 44:19 Minuten. Auch diesmal hatten sich Mitarbeiter der Hochschule als Streckenposten aufgestellt, um die erhitzten Sportlern zwischendurch mit einem Becher Wasser zu versorgen.

Beim Fünf-Kilometer-Lauf hatte Stephan Franken mit einer Zeit von 18:23 Minuten die Nase vorn. Schnellste Frau war am Mittwoch auf dieser Distanz Katja Schröder mit 20.34 Minuten. Angeführt wurden die Teilnehmer von einem Fahrzeug mit Akkuschrauber-Antrieb, das Studierende entworfen und gebaut hatten. Hochschul-Präsident Prof. Dr. Gerhard Kreutz fuhr zudem mit dem Rad und einer 360 Grad-Kamera auf dem Helm vorweg, so dass auch die Besucher auf dem Campus Szenen von der Laufstrecke auf einer Leinwand am Mensagebäude verfolgen konnten.

Ordentlich angefeuert wurden die Läufer natürlich von den zahlreichen Besuchern, die auch für eine tolle Stimmung auf dem Campus sorgten und auch nach den Läufen noch verweilten und das „Hochschulflair“ genossen.

Zufrieden zeigte sich auch Hochschulsport-Koordinator Benjamin Breuer, der den Lauf gemeinsam mit einem Team aus Studierenden, FSJlern und Hochschulmitarbeitern auf die Beine gestellt hatte. „Wir haben eine tolle Veranstaltung geschaffen brauchen uns hinter anderen Laufveranstaltungen in der Region nicht zu verstecken“, so Breuer.

Vor dem Spendenlauf hatte es an der Hochschule bereits einen Informationstag für Oberstufenschüler gegeben. Dieser stand – passend zum Spendenlauf - unter dem Motto „Löppt bi Di“. Die Schüler konnten am Vormittag die Angebote der Hochschule in verschiedenen Workshops kennenlernen. Nach der Mittagspause stand zudem eine Art Hochschulrallye in Form eines Hindernislaufs auf dem Programm, bei dem die Schüler unter anderem Quizfragen lösen, durch Schlamm waten oder Übungen am Calesthenics-Park absolvieren mussten.

Vereine oder andere Institutionen, die sich für eine Spende bewerben möchten, können dies mit einer Kurzbeschreibung ihrer Aktivitäten per E-Mail an hochschulsport|at|hs-emden-leer.de tun.