Veranstaltungen

21.09.2016
Hochschule Emden/Leer

Hochschule bildet für Arbeit mit Flüchtlingen aus Angebot startet im September / Traumatisierte im Fokus

Die Flüchtlingskrise stellt Deutschland vor zahlreiche Herausforderungen. Dies hat die Hochschule Emden/Leer motiviert, sich für die aus der Zuwanderung resultierenden Probleme zu engagieren. Als ein Ergebnis dieses Engagements hat der Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit unter Leitung von Prof. Dr. Jutta Lindert ein spezielles Weiterbildungsangebot initiiert, das sich insbesondere als Hilfsangebot für die Region versteht. Am 21. September startet dieses Angebot, das insgesamt acht Seminare umfasst, zum zweiten Mal. Es richtet sich an Lehrer, Sozialarbeiter, Erzieher und professionell in der Jugendhilfe Beschäftigte, die mit traumatisierten Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten zu tun haben.

Die Zertifikatsweiterbildung zielt darauf ab, die entsprechenden Fachkräfte zu sensibilisieren. Sie sollen lernen, das Verhalten traumatisierter Menschen richtig einzuschätzen und einen professionellen Blick dafür zu entwickeln. Den Kursteilnehmern werden vertiefte, wissenschaftlich fundierte Kenntnisse rund um das Thema „Traumatisierung“ vermittelt. Die Lehreinheiten werden von ausgewiesenen internen sowie externen Experten gestaltet.

Anmeldung und weitere Informationen über das Zentrum für Weiterbildung (ZfW) unter Telefon 04921/807-7777.


Zurück